So versicherst du dein Leasing-Fahrzeug richtig

  • 04.11.2019
  • Sandra B.
  • Lesedauer: 4 min.

Du hast dein Auto geleast? Damit liegst du voll im Trend – viele machen das heute, ich zum Beispiel auch. Deswegen habe ich mich schlau gemacht, wie ich bei den obligatorischen Versicherungen für Leasing-Fahrzeuge sparen kann und welche Auflagen ich einhalten muss. Du willst das auch wissen? Na dann los!

Egal ob Sportflitzer, Traumtöff oder Familienwagen – fürs eigene Fahrzeug muss man oft tief in die Tasche greifen. In der Schweiz leasen deshalb immer mehr Leute ihr Fahrzeug, statt es zu kaufen. Rund jeder zweite Neuwagen ist hierzulande geleast, fast doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Leasing heisst: Das Gefährt bleibt im Besitz der Leasinggesellschaft und man zahlt monatliche Raten für die Nutzung. Klar, in den meisten Fällen kostet das am Ende mehr, als das Fahrzeug von vornherein zu kaufen – aber dafür fallen beim Leasing die hohen Anschaffungskosten nicht auf einmal an.

Wichtige Versicherungen für dein Leasing-Fahrzeug

Was auch Geld kostet, sind die Versicherungen für dein Leasing-Auto oder -Motorrad. Diese Versicherungen brauchst du auf jeden Fall:

Haftpflicht und Vollkasko müssen sein

Weil dir das Fahrzeug beim Leasing nicht selber gehört, gibt es klare Auflagen: In der Schweiz verlangen Leasinggesellschaften eine relativ teure Vollkaskoversicherung – selbst für Occasion-Objekte. Die Vollkasko deckt unter anderem selbstverschuldete Schäden am eigenen Fahrzeug ab; das heisst zum Beispiel Schäden, die bei einem Unfall an deinem eigenen Fahrzeug entstehen. Dann brauchst du noch die Haftpflichtversicherung – die ist ja für alle Fahrzeugbesitzer in der Schweiz obligatorisch, also vorgeschrieben. Sie kommt für Schäden an fremden Fahrzeugen auf.

Tipp: Checke verschiedene Versicherungen fürs Leasing-Auto

Ich empfehle dir, Leasing-Angebote zu vergleichen, denn die können ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Vielleicht ist in deinen monatlichen Raten eine Versicherung schon inklusive. Da solltest du aber aufmerksam sein, denn: Wenn du die Prämien vergleichst, findest du oft billigere Angebote bei der Konkurrenz. Wenn du selber eine Versicherung für dein Leasing-Fahrzeug abschliesst, musst du das der Leasinggesellschaft unbedingt mitteilen und ihr die Policen-Nummer sowie eine Kopie des Fahrzeugausweises zukommen lassen. Deine Versicherung stellt dann ein sogenanntes Zessionsformular für deinen Leasinggesellschaft aus. Damit verpflichtest du dich, Versicherungsleistungen an die Leasinggesellschaft abzutreten.

Die Vollkaskoversicherung ist für Leasing-Autos oft teurer

Als ich die Prämien verschiedener Schweizer Versicherungen verglichen habe, ist mir aufgefallen: Eine Vollkaskoversicherung ist für ein geleastes Fahrzeug, ob Auto oder Motorrad, häufig teurer als für ein gekauftes. Manchmal kostet sie ganze 25 Prozent mehr! Warum ist das so? Statistisch gesehen verursachen geleaste Fahrzeuge höhere Kosten: Als Fahrzeugeigentümer kannst du selbst entscheiden, ob du kleinere Schäden reparieren lässt oder nicht. Bei einem geleasten Fahrzeug ist das Pflicht, wenn du es nach Ablauf des Leasing-Vertrags wieder zurückgibst. Deshalb solltest du dir bei deinem Leasing-Fahrzeug auch genau überlegen, wie hoch der Selbstbehalt sein soll und ob du das Fahrzeug am Ende der Leasing-Periode für den Restbetrag kaufen willst oder nicht.

Privatkredit statt Leasing? Vollkasko macht trotzdem Sinn!

Du willst dein Fahrzeug nicht leasen, sondern mittels Privatkredit finanzieren? Gezahlt wird der Kredit ebenfalls in Raten, aber anders als beim Leasing gehört dir das Fahrzeug dann wirklich selber. Das Gesetz schreibt deshalb bei Privatkredit-Finanzierung keine Vollkaskoversicherung vor. In vielen Fällen macht sie trotzdem Sinn: Falls du einen Unfall verursachst und dein Fahrzeug einen Totalschaden hat, musst du nämlich ohne Vollkasko die Monatsraten weiter zahlen, auch wenn du das Fahrzeug nicht mehr benutzen kannst.

Privatkredite vergleichen

In Leasing-Verträgen ist meist klar vorgeschrieben, welche Versicherungen benötigt werden. Ich empfehle dir aber trotzdem, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen – gerade weil die Prämien für Vollkaskoversicherungen oft hoch sind. Ein schlechter Deal kann da ziemlich ins Geld gehen. Schweizer Versicherungen behandeln Leasing-Fahrzeugen alle unterschiedlich und mit der richtigen Wahl sparst du über die Jahre viel Geld. Hier kannst du übrigens online die Prämien verschiedener Anbieter vergleichen und so die optimale Versicherung für dein Fahrzeug zu finden.